ZWEITE FORDERT DEN FAVORITEN AUS RHEINHAUSEN LANGE HERAUS
SONY DSC

ZWEITE FORDERT DEN FAVORITEN AUS RHEINHAUSEN LANGE HERAUS

6:2 gegen 2:6 Punkte – natürlich war unsere zweite Mannschaft im Auswärtsspiel beim VfL Rheinhausen nicht gerade der Favorit. Dennoch konnten wir den Tabellendritten lange fordern. Die Überraschung blieb aber dennoch letztlich aus. Mit 22:25 (12:12) mussten sich die Rothosen geschlagen geben.

„Mit Ach und Krach zum Heimspielsieg“ – so ist der Spielbericht des Gegners überschrieben. Dort gestehen die Rheinhausener auch, „mehr Krampf als Glanz“ geboten zu haben.

Dabei nahm das Spiel am Anfang seinen erwarteten Verlauf. Von 3:3 zog der VfL auf 6:3 davon und zwang unsere Trainer Thomas Lohr zur ersten Auszeit. Die Maßnahme fruchtete zumindest insofern, als dass wir bis auf 6:7 herankamen. Allerdings schluckten wir danach gleich wieder zwei Gegentore, so dass der Drei-Tore-Abstand wiederhergestellt war.

In der Schlussphase der ersten Hälfte spielte uns allerdings auch das ungeheure Wurfpech der Duisburger in die Karten. Während immer wieder Würfe an unseren Pfosten knallten, konnten wir auf der anderen Seite verkürzen. Erst auf 10:11, dann fiel kurz vor der Pause sogar der 12:12-Ausgleich.

In der zweiten Halbzeit stieg die Fehlerquote auf beiden Seiten und das Spiel wurde dadurch hektischer. Der HSV II konnte das Spiel in dieser Phase offen gestalten und ging sogar in der 45. Minute mit 18:17 in Führung.

Dies war dann leider offenbar ein Weckruf für den Favoriten, der sich schnell die Führung zurückholte (19:18) und dann sogar ausbaute (22:19). Spätestens als Rheinhausen auf das 22:20 mit weiteren zwei Treffern antwortete, war die Hoffnung auf eine Sensation dahin.

Aufstellung: Reime, Kersten – Kiriakou (5), Ader (4/3), S. Grewe (4), Schmidt (4), Horoba (2), Alexius (1), Hartmann (1), Verheggen (1), Illing, Peterson, Schuhmacher, D. Strenger

Schreibe einen Kommentar