HSV KANN SECHS TORE VORSPRUNG AM ENDE NICHT HALTEN

HSV KANN SECHS TORE VORSPRUNG AM ENDE NICHT HALTEN

In einer starken ersten Hälfte führte unsere erste Mannschaft im Verbandsliga-Auswärtsspiel bei der SG Überruhr zeitweise mit sechs Toren. Doch die Rothosen können diesen Vorsprung nicht halten und verlieren am Ende mit 24:26 (15:12).

Ein Blick auf das Halbzeit- und Endergebnis zeigt schnell, woran es haperte: Nur neun Tore in der zweiten Halbzeit, wo es im ersten Durchgang noch deren neun waren.

Die Abwehr ging aggressiv zur Sache und zog den Essenern damit zu Beginn den Zahn. Schon nach nicht einmal einer Viertelstunde gab es die erste Auszeit auf Seiten der SGÜ, weil die Rothosen mit 9:5 führten. Sie konnten danach sogar noch nachlegen und das Polster bis auf 13:7 vergrößern.

Die Gastgeber ließen sich das aber natürlich nicht so einfach gefallen. Sie antworteten mit einer 5:1-Serie und kamen somit bis auf zwei Tore heran. Nico Helfrich stellte den Pausenstand von 15:12 her.

In der zweiten Hälfte wollten die Dümptener den Vorsprung so lange wie möglich verteidigen. Das misslang. Mit den ersten drei Toren in Durchgang zwei schaffte die SGÜ den Ausgleich und mit dem vierten die 16:15-Führung.

Der HSV schlug noch einmal mit drei Toren zurück, doch es sollte die letzte Gästeführung sein. Aus 16:18 machte Überruhr ein 20:18, kurze Zeit später sogar ein 22:19. Der HSV schaffte zwar noch einmal den Anschlusstreffer (23:24), doch Überruhr ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen.

Aufstellung: Kretschmer, Lagerpusch – Helfrich (9/2), Kerger (4), Muscheika (4), Hofmeister (3), Gernand (2), Hellmich (2), Anhalt, Auf’m Kamp, M. Grewe, Hentschel, Michalski, Neikes

Schreibe einen Kommentar